Boulebahnen statt Schneekanonen

Oberstdorf – Was tun angesichts grüner Wiesen im Tal und wenn über die Feiertage wegen Schneemangel die Unterlage zum Langlaufen fehlt? Die Oberstdorfer Grünen zeigten sich am Neujahrstag erfinderisch und luden zum Boulespielen in den Kurpark ein. Unter dem Motto „Boulebahnen statt Schneekanonen“ wollten sie damit auch darauf aufmerksam machen, dass sich durch den Klimawandel die Wintertourismusgemeinden zukünftig unabhängiger von der weißen Pracht machen und Alternativen zum klassischen Wintersport entwickeln müssen. Künstlich erzeugter Schnee und sogenanntes Snowfarming sind dabei für die Grünen keine Alternative. „Wir können nicht mit hohem Energieaufwand versuchen dem Winter auf die Sprünge zu helfen und den Klimawandel damit noch zu verschärfen“, so die Ortsprecherin Bergith Hornbacher-Burgstaller (2. von links auf  dem Bild). Dann schon lieber zum Boulespielen gehen. Ein paar Wagemutige erschienen bei Plustemperaturen und strahlendem Sonnenschein sogar in kurzen Hosen und im Sommerrock. Im Sommer hatte die Marktgemeinde auf Antrag der Grünen-Fraktion ihre erste Boulebahn eingeweiht. „So gesehen sind wir schon ein Stück auf dem richtigen Weg“, freute sich Hornbacher-Burgstaller über das grüne Anboulen am Neujahrstag.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel