Endlich Bewegung beim sozialen Wohnungsbau

Die Obersdorfer Grünen freuen sich, dass beim sozialen Wohnungsbau endlich Nägel mit Köpfen gemacht werden. Der Beschluss des Gemeinderates, dass die Bebauung des Trettachkanals mit bezahlbarem Wohnraum von der Marktgemeinde umgesetzt werden soll, ist für die Grünen überfällig. „Leider ist in der letzten Jahren hier nichts vorangegangen. Die neuen Mehrheiten im Gemeinderat haben nun endlich für Bewegung gesorgt“, so die Gemeinderätin und Ortsprecherin Bergith Hornbacher-Burgstaller.
Die Grünen hatten schon sehr früh die Idee, auf dem Gelände Sozialwohnungen zu errichten und das Thema immer wieder auf die Tagesordnung gesetzt. Auch mit mehreren Ortsterminen auf dem Gelände. Vor allem Gemeinderat Siegmund Rohrmoser hatte sich immer wieder für den Bau von Sozialwohnungen stark gemacht.

Dass die Gemeinde selbst bauen und die 2. Säule der Förderung in Anspruch nehmen will, begrüßen die Grünen. Damit habe die Gemeinde stärkeren Einfluss auf die Höhe der Mieten und die Vergabe der Wohnungen, so Hornbacher-Burgstaller. Vor allem Mitarbeiter in Tourismus und Gastronomie fänden kaum bezahlbaren Wohnraum und müssten in andere Gemeinden ausweichen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel