Fazit Fahrradklimatest: Noch Verbesserungsbedarf

City bicycle riding on bike path, alternative ecological transportation. Commute on bicycle in urban environment, asphalt gray bike lane with bicycle markings

Die Ergebnisse zum Fahrradklimatest des ADFC liegen vor. Wie bereits berichtet, ist Oberstdorf mit mehr als 50 Teilnehmern (exakt 70) zum ersten Mal in die Wertung gekommen. Auf Anhieb liegt unsere Gemeinde in der Liste der vergleichbaren Gemeinden (kleiner 20000 Einwohner) mit der Gesamtnote 3,56 auf einem schon akzeptablen Rang 27. Eine 4+ ist aber noch kein Grund für Luftsprünge. Den meisten Schülern wäre nicht wohl, wenn sie mit einer solchen Note nach Hause kommen. Wer sich die Details anschaut, stellt fest, dass es noch genug Luft für Verbesserungen gibt.

Eine übersichtliche Analyse der Ergebnisse hat die Gruppe Oberstdorf-for-Future vorgenommen. Wir möchten darauf aufbauend der Gemeinde vorschlagen, dass folgende Themen umgehend in Angriff genommen werden:

  • Am schlechtesten wird das Thema ‚Fahrradmitnahme im ÖPNV‚ bewertet. Die Gemeinde sollte hier alle Möglichkeiten ausschöpfen und überlegen, wo bei Bussen und Bahnen hier Fortschritte erzielt werden könnten.
  • Wie zuletzt beim Umbau des Busbahnhofs zu sehen war, wird das Thema ‚Baustellenführung für Radfahrer‚ zu Recht mit mangelhaft bewertet. Dies kann aus unserer Sicht sofort angegangen werden indem bei der nächsten Baustelle Radfahrer nicht mehr zum Absteigen gezwungen werden.
  • Weiter werden ‚Konflikte mit Fußgängern‚ sowie ‚Konflikte mit Kfz‚ und der ‚Mischverkehr mit Kfz‚ als verbesserungswürdig angesehen. Wir sind der Meinung, dass das von uns vorgelegte umfangreiche Radwegekonzept durch Entzerrung des Fußgänger- und Radverkehrs hier eine gute Lösung vorschlägt. Ein erstes Gespräch zu einer verbesserten Radwegweisung mit Tourismus Oberstdorf war kooperativ und vielversprechend und wir würden uns freuen, wenn es zeitnah umgesetzt wird.
  • Auch die Infrastruktur wurde kritisiert. Jeder weiß, dass die Abstellanlagen in Oberstdorf bis auf wenige Positivbeispiele desolat sind. Hier sollte die Gemeinde entsprechende moderne Abstellanlagen zumindest an den von uns vorgeschlagenen Stellen installieren. Über eine Aktion könnte zusätzlich das Oberstdorfer Gewerbe motiviert werden, hier ebenfalls zeitgermäße Bügel-Lösungen anzubieten. Ladestellen sowie Schließfächer sollten ebenfalls – wo sinnvoll – angebracht werden.
  • Wichtig wäre auch eine Verbesserung der Kommunikation zum Thema Radfahren. Die Gemeinde könnte hierfür deutlich mehr Werbung machen um die schlechte Note 4,2 beim Punkt ‚Werbung für Radeln‘ zu senken und das Allgäuer Anzeigblatt mit mehr positiver Berichterstattung statt Radfahrerschelte den schlechten Werte für ‚Medienberichte‘ verbessern.

Allen, die beim Fahrradklimatest mitgemacht haben, möchten wir an dieser Stelle herzlich danken. In knapp zwei Jahren gibt es den nächsten Test mit hoffentlich noch mehr Beteiligung und einer besseren Gesamtnote. Wir Grüne werden uns weiter stark für einen höheren Stellenwert für das Radfahren in Oberstdorf und Umgebung einsetzen.

Die kompletten Ergebnisse des Fahrradklimatests 2020 können auf den Seiten des ADFC nachgelesen werden.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.