Elektrobus und Angebotsstrategie im Busverkehr – Oberstdorfer Grüne informieren sich bei der RVA

100% natürlich - Oberstdorf setzt bei den Ortsbussen auf Elektroantrieb

Am 10. November 2021 informierten sich die Oberstdorfer Grünen bei der neuen Geschäftsführerin des Regionalverkehr Allgäu (RVA), Frau Jentsch, in einem Online-Gespräch. 

Die RVA deckt mit ihren Kooperationspartnern 99% der Buslinien im Oberallgäu ab. Mittlerweile sind zwei E-Busse in Oberstdorf in Betrieb, wofür sich Bürgermeister Klaus King frühzeitig eingesetzt hat. Die Busse laufen zuverlässig, werden über die Nacht aufgeladen und haben eine Reichweite von etwa 230 km. Wichtig ist den Oberstdorfer Grünen, dass die E-Busse mit Ökostrom geladen werden. „Um auch die Eigenerzeugung von grünem Strom in der Marktgemeinde zu steigern, sollten u.a. die Flächen des Busbahnhofs für Photovoltaik genutzt werden“ merkt Rudi Kaiserwerth an. Die aktuelle Infrastruktur ist auf drei E-Busse in Oberstdorf ausgerichtet, ein weiterer Ausbau der Flotte benötigt einen Ausbau der Energieinfrastruktur. Laut Frau Jentsch wären nach den bisherigen positiven Erfahrungen fast alle Linien im Oberallgäu für E-Busse geeignet. 

Bergith Hornbacher-Burgstaller stellt als regelmäßige ÖPNV Nutzerin fest, dass der Busverkehr mit wenigen Ausnahmen fast ausschließlich auf die Bedürfnisse des Tourismus zugeschnitten ist. In Tagesrandlagen und vor allem in der Nebensaison gibt es für viele Einheimische aktuell noch keine Alternative zum privaten PKW. „Ein solider Stundentakt mit abgestimmten Bus-Bahn Anschlüssen ist zwingend notwendig – dieses Angebot muss der flächendeckende Mindeststandard sein und auch in der aktuell laufenden Verbundstudie unterstellt werden“ erklärt Roman Ohmayer. Viele andere Regionen in Deutschland und in den Nachbarländern zeigen, dass dies finanzierbar ist und auch von der ländlichen Bevölkerung angenommen wird. 

Ein Hemmnis für den Ausbau des Angebots ist neben dem fehlenden Verkehrsverbund der bundesweite Mangel an Busfahrer*innen. Aber auch hier geht der RVA mit gutem Beispiel voran. Der RVA entlohnt übertariflich und bietet ein attraktives Arbeitsumfeld mit neuen Bussen. Dieser Standard muss auch bei zukünftigen Ausschreibungen gehalten werden, da sind sich Frau Jentsch und die Oberstdorfer Grünen einig. 

Im Frühjahr 2022 ist eine Busfahrt mit dem RVA geplant, bei der das Thema Barrierefreiheit im Mittelpunkt stehen wird.

Artikel kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.